Ausflüge, Kiel, Wissen

Ab in die Botanik

30. August 2016

Kiel am Nil und Umgebung ist voller blauer Aus- und Anblicke. Die Förde, der Nord-Ostseekanal, die Schwentine, die Seen, der Horizont… Doch in Kiel am Nil kann man auch großartig grün sehen, so zum Beispiel im Alten Botanischen Garten. In diesen grünblitzenden Dschungel bin ich vor einigen Tagen mit Mini-O abgetaucht. Es war ein heißer, strahlender Spätsommertag, die Strände Kiels voll, der Alte Botanische Garten leer, menschenleer. Dafür umso voller von beeindruckend schönen Bäumen.KAN_AlterBotanischerGarten_Titel_AraukarienKAN_AlterBotanischerGarten_Wanderer2KAN_AlterBotanischerGarten_IndieWipfelKAN_AlterBotanischerGarten_BlattKAN_AlterBotanischerGarten_IndieWipfel_2Kan_Botanik_RiesenblattAlte, knorrige Gesellen mit ausladenden Ästen, einladenden Schattenplätzen, wuchtigen und haushohen Stämmen zum Anlehnen, blitzenden Blättern und Nadeln in allen Formen und Grüntönen. Die schönste aller Sommersonnen wirft ihr Licht vorbei an den Bäumen und malt weißgelbe Punkte auf die Wiesen und Wege.

All dieses grün ist aber alles andere als grün hinter den Ohren: Schon vor über 130 Jahren, genauer gesagt 1884, wurden die Gartentüren des Alten Botanischen Garten zum ersten Mal geöffnet. Für diesen Moment hatte Adolf Engler, damals einer der größten Pflanzenexperten überhaupt, ganze sechs Jahre geschuftet, um den ehemals englischen Garten umzugestalten, anzulegen und zu bepflanzen. So wurde der wunderschön verwinkelte Park Heimat für viele seltene und exotische Bäume wie Küstenmammut-, Ginkgo- und Amur-Korkbaum oder die stacheligen Araukarien.
KAN_AlterBotanischerGarten_Stern_AraukarieKAN_AlterBotanischerGarten_WandererKAN_AlterBotanischerGarten_RundgangSeitdem 1975 auf dem Campus der Christian-Albrechts-Universität der neue Botanische Garten eröffnete (ebenfalls immer einen Besuch wert, Bericht folgt), gibt es hier keine Glashäuser mehr und das ehemalige Gewächshaus, ein Backsteinbau, auch „Topfhaus“ genannt, wird gerade renoviert. Dennoch gibt es hier neben den Bäumen dank zahlreicher Wiesen, Stauden und Sträuchern weiterhin genügend Gewächse, um ganz und gar Grün zu sehen. Ganz unten auf dem Gelände befindet sich übrigens immer noch das kleine Haus des damaligen Garteninspektors und lädt als Literaturhaus Schleswig-Holstein seit 1998 zu zahlreichen Literaturveranstaltungen ein.
KAN_AlterBotanischerGarten_AbAufsPavillionKAN_AlterBotanischerGarten_AusblickKAN_AlterBotanischerGarten_Pavillion_AraukarieKAN_AlterBotanischerGarten_PavillionDachKan_Botanik_GrünerVierer

Wie so viele grüne Oasen (z.B. Krusenkoppel oder die Forstbaumschule), die sich an die Westseite der Kieler Förde schmiegen, ist auch der Alte Botanische Garten ziemlich hügelig. Und das ist großartig, denn das heißt, auch dieser Park hat einen Gipfel – und der ermöglicht seinen Eroberern einen Blick auf das Blau der Kieler Förde. Genau auf diesem höchsten Punkt steht ein alter Aussichtspavillon. Hier kannst Du über ein paar Stufen hoch kraxeln und durch die Baumwipfel hindurch auf die Förde kieken.
KAN_AlterBotanischerGarten_RoteBlumeKAN_AlterBotanischerGarten_SchneckeKAN_AlterBotanischerGarten_Schnecke2KAN_AlterBotanischerGarten_SpätsommerKan_Botanik_Tümpel
Wir wünschen Euch viel Spaß im Grünen!

Alter Botanischer Garten Kiel
Schwanenweg 14
24105 Kiel
Öffnungszeiten: Täglich von 9 bis 19 Uhr

Eintritt frei

You Might Also Like


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/28/d566650922/htdocs/Kielamnil/wordpress/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399