Familie, Geschenkspiel, Kultur, Musik

Die Gäng! Familien-Freunde-Wohnzimmer-Reggae

24. März 2017

Denke ich an Reggae-Musik, denke ich an feinen Sand zwischen meinen acht Armen, schwipp-schwappendes, warmes Meeresgeplätscher, schwingende Hängematten, schattige Palmenwälder und lässig gute Laune – also quasi fast an alles, was wir hier in Kiel am Nil von unserem Leben an der Ostsee auch so gewohnt sind. Außerdem denke ich an eine ganz bestimmte Frisur – nämlich an Dreadlocks. Ich denke, die stehen mir auch ganz ausgezeichnet! Der totale Reggae-Überheld von der ganzen Welt ist übrigens Bob Marley. Der stammte aus dem karibischen Inselstaat Jamaika, wo diese Musikart vor über 50 Jahren geschlüpft ist. Mister Marley ist mittlerweile irgendwo im Reggae Himmel – aber seine Lieder kennt auch heute noch jeder. Frag doch deine Eltern mal nach „No Women – No Cry“, die werden dir ein Lied davon singen können. Auch wenn du vielleicht schon mal zu den Liedern deutscher Reggae Künstler wie Seeed oder Gentleman mitgewippt hast, ist Reggae Musik oft eher für Erwachsene gemacht, vor allem wegen der Texte.

KaN_KrakeKrakauer_Reggae_small(c)www.kielamnil.de KopieABER: Ab sofort ist alles anders, denn Die Gäng! ist am Start und hat dir ein großartiges Reggae Album mitgebracht – ein Reggae Album mit Kindern für Kinder! Hinter diesem Album stecken Ben Pavlidis und seine Tochter Chaja. Ben ist der Sänger der Berliner Reggae-Band Ohrbooten. Vor einigen Jahren begannen die Beiden im Kinderzimmer und aus Jux, kleine Lieder zu erfinden. Mal hatte Chaja eine Idee, mal ihr Papa, mal beide zusammen. Irgendwann wurden ihre Lieder immer mehr und größer und schwups, jetzt war es endlich Zeit, diese Lieder auf eine Platte zu packen.

Auf dem Album singen vor allem Ben und Chaja. Aber sie haben sich auch ziemlich coole Gäste eingeladen: Einige von Chajas Schulfreunden und oben drauf Käptn Peng (offensichtlich ein entfernter Seefahrer-Kollege von Käptn Muddi), Johnny Strange von Culcha Candela, Bummelkasten und die lustige Sissi Perlinger. Weil den anderen Ohrbooten die Lieder so gut gefielen, wurden sie auch Teil der wilden Gäng und hauen für sie aufs Schlagzeug, in die Tasten und Seiten. Dazu sagt Ben: „Die ganze Produktion ist eine Familien-Freunde-Wohnzimmer-Platte.“ Das klingt dann zusammen zum Beispiel so wie bei „MÜDE“ – einem der insgesamt 13 Lieder:

Wie du gehört hast, beschäftigt sich die Gäng! tatsächlich mit Themen, die uns (Kraken-)Kinder oft beschäftigen. Zum Beispiel diese Komischheit, dass wir immer total wach sind, wenn wir schlafen sollen – und immer voll müde, wenn wir aufstehen müssen. Oder diese Unglaublichkeit, dass Erwachsene immer so viel „Bla Bla Bla“ machen, statt mit uns zu Toben. Und auch über unsere wichtigsten Nahrungsmittel geht es – Pizza, Pommes Nudeln, Schokolade und Gummibärchen. Mit Pauken und Trompeten verknallt habe ich mich vor allem in das Lied über „Flori der Frosch“.  „Robbyfee“ wiederum ist eine ganz tolle Geschichte über das kunterbunte Zusammenleben mit Menschen aus aller Welt. Wer gerne Wörter und Buchstaben verdreht, wird sich riesig über das Lied „Lecker Wingelt“ mit Bummelkasten freuen. Und, pssst, noch ein Geheimtipp: In dem Lied „Falscher Vogel“ kommt neunmal das Wort „Arsch“ und einmal „Po“ vor!!!!!!!

<p>

*****GESCHENKSPIEL****

Wenn du jetzt auch ne Gäng gründen willst, dann frag doch die Gäng von Kiel am Nil
wie das geht und vor allem:

Lass Dir von mir eine von drei Die Gänge! CDs schenken!

KaN_

Wie das geht? So:

Verrate uns hier unten per Kommentar, über was du dir gerne mal ein Lied ausdenken würdest!
Du hast Zeit bis 31. März 2017 um 23.59 Uhr,
Dann bist du Müde, aber ich nicht, sonder lose aus allen Antworten die Gewinner aus.

Viel Glück!
_____
DIE GÄNG!
So klingen die Lieder
und so heißen sie:
1. Eisbär
2. Bla Bla Bla
3. Flori der Frosch
4. Schlaraffenland
5. Robbyfee (mit Käptn Peng)
6. Skit „Liedausdenken“
7. Müde
8. Weihnachtsmann (mit Johnny Strange)
9. Kugel Eis
10. Zebra
11. Ein Fisch
12. Skit „Wir sind keine“
13. Pizza, Pommes, Nudeln
14. Der falsche Vogel (mit Sissi Perlinger)
15. Klecker wingelt (mit Bummelkasten)

You Might Also Like

  • Anne-Christine Weßler 24. März 2017 at 11:09

    Ahoi Käptn Muddi,

    der Song „Müde“ kommt bei uns auch richtig gut an. Endlich mal „Kindermusik“ , die den Eltern nicht die Ohren bluten lässt. Das ganze Album hätten wir sehr gern. Wir würden uns passend zu unserer aktuellen Situation ein Liedtext übers Trödeln einfallen lassen.

    • Käptn Muddi
      Käptn Muddi 2. April 2017 at 19:11

      Juhu! Auf einem der drei Lose stand Dein Name. Danke für Deine Teilnahme. Bitte sende mir eine Mail mit deiner Postadresse an muddi(at)kielamnil.de

  • Bennet Hinz 24. März 2017 at 20:23

    Ich würde mir ein Lied uber die schwierige Bringsituation in die Kita und die schwierife Abholsituation überlegen. Irgendwie mit den Refrain Morgens nicht hin und Abends nicht weg..

    Macht weiter so

  • dankeaberichmachdasanders 24. März 2017 at 21:52

    Keine Frage, da sind wir dabei! Wir können ein Lied vom Träumen singen und zwar am liebsten im Matheunterricht :-)

  • Mandula 24. März 2017 at 22:37

    Ahoi ich fände einen song über “nein nein nein“ und “ich will nicht schlafen“ schön!

  • Tilda Tosh & Jonna Jamaica 25. März 2017 at 9:11

    Moin Muddi und Krake!
    Tilda (5) würde ein Lied übers Dünen-Hüpfen in Dänemark singen (passt sicher auch auf nem Reggaebeat).
    Jonna (3) tanzt dazu.
    Gäng-CD wäre Irie!

  • aberbittemitschoki 26. März 2017 at 1:03

    wir würden uns ein lied über fragezeichen, gatsmas (kennt ihr das sams?) und eine große schokitorte wünschen! die CD hört sich super an :)

    • Käptn Muddi
      Käptn Muddi 2. April 2017 at 19:10

      YEAH! Auf einem der drei Lose stand Dein Name. Danke für Deine Teilnahme. Bitte sende mir eine Mail mit deiner Postadresse an muddi(at)kielamnil.de

  • Manuela S. 30. März 2017 at 12:01

    Ahoi,

    selber ein Lied? Tja worüber? Ein tolles Lied über die Schule bzw. über den Schulanfang? Bei meinen Kindern noch eins übers Waschen und Zähneputzen :) Das ist derzeit unser tägliches Abendleid :) Es wird gequasselt und getrödelt und Waschen und Zähne putzen völlig vergessen… Eltern am Rande des Wahnsinns 😉

    LG Manuela S.

  • Thor H. 30. März 2017 at 21:02

    Wir sind dabei! Laut meinem großen (4) würden wir wohl über Kakerlaken und Superhelden singen!

  • Yvonne H. 30. März 2017 at 21:21

    Oh wie wundertoll – da muss ich ja als „Dreadlockmutti“ direkt in den Lostopf hüpfen! Wir würden uns ein Lied über das bunte Verrücktsein ausdenken! Wir lieben es bunt und verrückt! Aber auch übers trödeln würde uns sicher eine Menge einfallen 😀

    Verrückte Grüße, Yvonne H.

  • Svenja Hartwig 31. März 2017 at 7:52

    Ahoi! :-)
    das Album finden wir richtig klasse!!
    Wir würden ein Lied über die aktuelle Trotzphase schreiben.

  • ALLESHATEINENDENURDIEARBEITSWOCHEHATKEINS 31. März 2017 at 8:05

    Moin moin und Peace,

    die Kinderlieder sind echt toll, klasse!
    Ich hätte da einige Ideen für Liedtexte, besonders fällt mir da momentan die „Lieblingsfrage“ meiner Tochter ein: Warum?
    Oder auch über das Putzen

  • Anonymi 31. März 2017 at 8:06

    Hm… ein eigenes Lied?
    Da denke ich jetzt einfach mal an die Freude meiner Kleinen, wenn sie mal wieder bei Oma ist.

    So in ein Refrain wie: Und endlich geht es wieder zu Oma, denn wir Kinder sind immer so froh da. Wir klatschen vor Freude in die Hände, werden verwöhnt ohne Ende.

    • Käptn Muddi
      Käptn Muddi 2. April 2017 at 19:09

      Super! Auf einem der drei Lose stand Dein Name. Danke für Deine Teilnahme. Bitte sende mir eine Mail mit deiner Postadresse an muddi(at)kielamnil.de