Familie, Kultur, Musik

Eule findet den Beat auf Europatour: Vom Schlager-Berg zur Balkan-Party

29. Februar 2016

Irgendwann habe ich mir mal überlegt, super doll berühmt zu werden, und da ich Musik liebe, fragte ich meine superschlaue Freundin Ruby, „Ruby, was soll ich tun?“ Sie sagte: „Krakauer, werde doch die erste Schlager-Krake von ganz Kiel am Nil! Schlager kommt immer super an bei den Leuten. Ich sag nur Hits, Hits, Hits und Helene!“ Damals sagte ich Ruby klipp und klar: „Schlager kommt mir nicht in die Höhle!“ Und das hielt ich durch. Bis zu dem Tag als die Fortsetzung des Musik-Hörspiels Eule findet den Beat in meinen Postkasten flatterte: Eule findet den Beat auf Europatour.
KaN_Eule_SchildNachdem die Eule bereits im Jahr 2014 der Vielfalt von Musik auf der Spur war, Genres wie Hip Hop, Rock oder Jazz kennenlernte und 2015 sogar live auf Festivals wie dem Summers Tale und dem Lollapalooza Kidz unterwegs war, geht die Entdeckerzeit für den gefiederten Nachtschwärmer nun fröhlich weiter. Diesmal stehen traditionelle Lieder verschiedener europäischer Länder im Mittelpunkt. Wie das in etwa klingt, seht und hört Ihr hier:

Eule lernt einen Biber mit fragwürdigem Musikgeschmack kennen. Der gute Nagezahn mit süddeutschem Dialekt ist passionierter Schlager-Sänger und eröffnet mit seinem Song auch gleichzeitig die Europareise der Eule. Sein Song „Im Schlagerhimmel“ vereint alles, was das Wesen der Eule-CD-Lieder generell ausmacht: lustige Texte, die im Lied-Text selbst die Art und Weise des Genres erklären und ordentliche (Achtung hier nun ein beliebtes Radiomoderatoren-Wort:) Ohrwurm-Melodien. Dies alles äußerst detailgetreu und daher beim Schlager auch inklusive Playback, Autotune und allzeit schöne Welt – „Ah message from Herzen!“ quasi.

KaN_Eule_Schlagerhimmel

Auch mein kleiner Kumpel O, in dessen Kinderzimmer wir die Premierenparty des Hörspiels feiern und dort extra die Discoleuchte angeknipst haben, hüpft sich den Harry zum lustigen Schlagerlied. Selbst Os Papa wippt heimlich mit den großen Füßen mit. Der Start ist also ein Träumchen, und so reisen wir voller Vorfreude weiter mit der Eule. Die hat sich nämlich überlegt, den Biber in seinem knallroten Tourbus auf Reise zu begleiten. Die Beiden bleiben nicht lange zu zweit. Sie treffen einen französischen Flamingo, der sich, völlig in Liebe versunken, total verlaufen hat und regen-klitschnass am Straßenrand steht. Sie nehmen den rosa Vogel und sein Akkordeon einfach mit.

Klaro hat auch der Flamingo Musik im Sinn und gibt einen Herz zerreisenden Chanson zum Besten: „Ist dein Kopf verdreht, dreht ihn niemand zurück!“ Die neuen Freunde fahren durch die Nacht und landen plötzlich in Spanien. Dort, wo die Liebe des Flamingos wohnt und tanzt. Ein leidenschaftlicher, feuriger Flamenco-Schmetterling, der den Freunden mitten auf einer spanischen Plaza „den Urschrei Spaniens“ vorstellt – „Olé Olé!“ In Spanien geht die große Entdeckerreise auch gleich weiter, denn die feierlustige Gruppe landet in einem Irish-Pup, wo ein fiedelnder Folk-Fuchs sein Bestes gibt.

Dort trifft die Eule auch auf die geheimnisvolle Balkan-Ziege. Sie überzeugt die immer größer werdende Reisetruppe davon, sich in Richtung Balkan aufzumachen, erzählt ihnen von Familie, Sehnsucht, Heimat und macht natülich auch Musik, Balkan-Musik: „Zuhause ist dort, wo wir tanzen und singen.“ Der kleine O und ich sind völlig verzückt, haben einen neuen Lieblingsbeat gefunden und tanzen zu Eules Balkan Beats bis die Kinderdisco-Kugel von der Decke kracht.
KAN_Eule_Disco4KAN_Eule_Disco2KAN_Eule_Disco1Kan_Eule_DiscoVolkDie Eule-Reisetruppe fährt weiter und strandet in Griechenland. Dort lädt sie eine kleine Echse zum Tanzen ein, genauer gesagt dem griechischen Syrtos. Den tanzt man so: lang, kurz, kurz, lang, kurz , kurz. Wisst Ihr Bescheid! Wir machen natürlich auch mit und beginnen mit dem rechten Fuß.

Die Eule-Freunde lassen sich weitertreiben und setzen mit einer Fähre über in die Türkei. Dort treffen sie auf einem Basar auf ein bauchtanzendes Erdweibchen und sind fasziniert von ihren Bewegungskünsten. „Yalla!“ singt das Erdweibchen, das heißt so was wie „Auf gehts, komm schon!“

Zu guter Letzt lassen sich Eule und Co. von einer schwedische Hummel überreden, die Himmelsrichtung zu ändern und in den Norden weiter zu ziehen. Tagelang tuckern die Freunde zu ihrem vorerst letzten Stopp und erreichen pünktlich zur großen Midsommar Feier Schweden. Dort heißt es ein letztes Mal: Eule, Wälder und Gesang bis die Eule ihrem Heimweh folgt und zurück in ihren Wald flattert.

Mini O und ich schalten die Disco-Lichter ab und machen ne Mitgröhl-Pause. Man, war das schön. Morgen gleich nochmal. Und vielleicht sogar auch bald im Theater. Denn die erste Folge von „Eule finde den Beat“ wird ab April im Schmidtchen Hamburg die Bretter der Welt erobern. Und alle Eulen, Kraken, Kinder und Eltern so: YEAH!

***Die Musik-Hörspiel Doppel CD „Eule findet den Beat auf Europatour“ erscheint am 11. März 2016.
Mehr Infos zur Eule findet Ihr auf www.eule-findet-den-beat.de

*** Eule findet den Beat live im Schmidtchen Hamburg
Sa, 09. April, 14:00 Uhr
So, 10. April,11 und 14.30 Uhr
Do, 14. April, 10 Uhr
Fr, 15. April, 10 Uhr
Sa, 16. April, 11 Uhr & 14.30 Uhr
So, 17. April, 11 Uhr & 14.30 Uhr

Hier geht es zu Weiteren Infos und den Tickets

You Might Also Like